Ihr Ansprechpartner für den Ankauf von Immobilien

Jetzt anrufen: 0461 67426338

Staatliche Förderung – Nutzen Sie die verlängerte Frist für das Baukindergeld!

Staatliche Förderung – Nutzen Sie die verlängerte Frist für das Baukindergeld!

Die ursprüngliche Frist des Förderzeitraums für Baukindergeld wurde vor einigen Monaten vom 31.12.2020 auf den 31.03.2021 ausgeweitet. Was das Baukindergeld ist und ob auch Sie von der staatlichen Förderung profitieren können, erklären wir im folgenden Beitrag.

Was ist das Baukindergeld?

Da es in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern weniger Eigenheimbesitzer gibt, möchte der Staat das Vorhaben von Familien, sich eine eigene Immobilie zu kaufen, finanziell fördern. Dadurch soll der Kauf von Immobilien auch für Familien attraktiv gemacht werden, die vorher bei diesem Vorhaben an finanzielle Grenzen gestoßen wären. Ein zu niedriges Einkommen und hohe Kosten für die Versorgung und Betreuung der Kinder verbietet es Familien häufig, eine eigene Immobilie zu kaufen, was durch das Baukindergeld geändert werden soll. Dadurch soll schließlich die Quote an Eigenheimbesitzern in Deutschland erhöht werden. 

Das Baukindergeld ist, wie bereits erwähnt, ein staatliches Fördermittel, das Familien mit Kindern bei dem Erwerb oder Bau von Eigentumsimmobilien finanziell unterstützen soll. Werden alle Voraussetzungen für den Erhalt des Baukindergelds erfüllt, können Familien so bis zu 12.000€ pro Kind für den Hauskauf oder ihren Neubau dazubekommen. Der Betrag wird auf 1.200€ jährlich pro Kind aufgeteilt und zehn Jahre lang ausgezahlt. Das Geld muss später nicht zurückgezahlt werden.

Welche Voraussetzungen müssen für die Förderung erfüllt werden?

  • Familien, die zwischen Januar 2018 und dem 31. März 2021 ihre erste Immobilie kaufen oder bauen, könnten einen Anspruch auf das Baukindergeld haben. 
  • Natürlich müssen Sie als Familie mindestens ein Kind im Kindergeld erhaltenden Alter bis zu 25 Jahren haben, welches zusammen mit Ihnen in die Immobilie einzieht.
  • Des Weiteren darf Ihr jährliches zu versteuerndes Einkommen nicht mehr als 75.000€ betragen. Allerdings wird pro Kind noch ein Freibetrag von jeweils weiteren 15.000€ gewährt, um die Förderung erhalten zu können.

Wie beantragt man das Baukindergeld?

Der Antrag auf das Baukindergeld wird bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestellt. Für den Antrag werden verschiedene Dokumente benötigt. Dazu gehören:

  • Ihre Einkommensbescheide für die letzten Zwei Kalenderjahre, um nachzuweisen, dass Ihr Einkommen nicht über den erlaubten 75.000€ (+ 15.000€ pro Kind) liegt.
  • Die Geburtsurkunden Ihrer Kinder, die mit Ihnen in einem Haushalt leben und noch keine 25 Jahre alt sind.
  • Der Grundbuchauszug der von Ihnen gekauften oder gebauten Immobilie, mit der Sie Ihre Eigentümerschaft nachweisen.
  • Nachträglich müssen Sie noch eine Meldebescheinigung einreichen, um zu belegen, dass Sie die erworbene Immobilie auch selbst nutzen.

Warum wurde die Frist verlängert?

Um Anspruch auf die Förderung zu erhalten, müssen Familien bestimmte Fristen bei der Beantragung einhalten und Unterlagen rechtzeitig vorweisen können. Durch die Corona-Pandemie konnten viele Antragsteller diese Fristen jedoch nicht einhalten und so beispielsweise den unterzeichneten Kaufvertrag oder die Baugenehmigung nicht rechtzeitig vorweisen.

Verpassen Sie nicht die Chance, die Vorteile der staatlichen Förderung des Baukindergelds genießen zu können! Dabei sollten Familien im Hinterkopf behalten, dass das Baukindergeld auch rückwirkend beantragt werden kann, solange der Kaufvertrag im Förderzeitraum geschlossen oder die Baugenehmigung in diesem Zeitraum erteilt worden ist. Die Antragsfrist ist der 31.12.2023.

Sie haben Fragen?

Schreibe Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an – wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Jetzt anrufen0461 67426338