Ihr Ansprechpartner für den Ankauf von Immobilien

Jetzt anrufen: 0461 67426338

Rohrbruch – Schäden an Wasserleitungen vermeiden

Rohrbruch – Schäden an Wasserleitungen vermeiden

Wasserschäden, die durch beschädigte Wasserrohre entstehen, sind keine Seltenheit und ein Albtraum für jeden Immobilieneigentümer. Rohrbrüche stellen nicht nur eine Gefahr für Ihr Inventar dar, sie ziehen auch das Gebäude an sich in Mitleidenschaft, da durch das Wasser die Bausubstanz der Immobilie angegriffen wird. Ein Rohrbruch kann so schnell hohe finanzielle Kosten mit sich ziehen. Wie Sie Rohrbrüche vermeiden können und wie im Falle eines Rohrbruchs gehandelt werden muss, erklären wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Was genau ist ein Rohrbruch?

Im Gegensatz zu der Annahme, die durch den Namen aufkommt, muss ein Rohr nicht komplett durchgebrochen sein, damit ein Rohrbruch vorliegt und die Versicherung den Schaden deckt. Auch kleine Risse im Rohr, die durch Korrosion entstehen, oder Löcher in den Rohren, durch die Wasser austritt, gelten schon als Rohrbruch. Bei einer porösen Dichtung spricht man jedoch noch nicht von einem Rohrbruch. Zwar werden in so einem Fall auch die Kosten möglicher Schäden durch das ausgetretene Wasser von der Versicherung übernommen, die Reparatur der Rohrdichtung müssen Sie dann jedoch selbst zahlen.

Wie kommt es zu einem Rohrbruch?

Zahlreiche Ursachen können zu einem Rohrbruch führen. Neben baulichen Mängeln oder qualitativ minderwertigen Rohren kann im Winter zum Beispiel ein Rohrbruch durch Frost während eines Heizungsausfalls begünstigt werden. Häufig liegt die Ursache aber auch in der Verstopfung eines Rohrs, welches durch den sich aufbauenden Druck schließlich bricht. Rohrverstopfungen können sowohl bei zu niedrigen Gefällen von Ableitungsrohren entstehen als auch durch menschliches Fehlverhalten, wenn die Abflussrohre nicht sachgemäß genutzt und zum Beispiel Essensreste im Abfluss entsorgt werden.

Rohrbrüche können wie bereits erwähnt auch bei Ableitungsrohren auftreten, die sich außerhalb des Gebäudes befinden. Überprüfen Sie, ob diese auch in Ihrem Versicherungsschutz mit inbegriffen sind.

Schritte bei einem Rohrbruch

Um den Schaden eines Rohrbruchs so gering wie möglich zu halten, ist schnelles Handeln gefragt. Sobald Sie bemerken, dass Wasser an einer ungewöhnlichen Stelle in Ihrer Immobilie austritt, oder sich feuchte Stellen bilden, sollten Sie sicherheitshalber die Wasserzufuhr am Haupthahn abdrehen. Damit wird verhindert, dass noch mehr Wasser austreten kann. Um daneben auch Kurzschlüsse zu verhindern, sollte auch der Strom abgestellt werden.

Um Beweise für Ihre Versicherung liefern zu können, sollten Sie den Schaden unverzüglich sowohl mit Fotos als auch schriftlich dokumentieren. Bringen Sie dann Ihre betroffenen Einrichtungsgegenstände in Sicherheit.

So vermeiden Sie Rohrbrüche

Um es gar nicht erst zu einem Rohrbruch kommen zu lassen, können Sie einige Schritte ergreifen. Sorgen Sie dafür, dass Verstopfungen in Rohren immer umgehend beseitigt werden. Um Frostschäden an Ihren Rohren zu vermeiden, sollten Sie ungenutzte Leitungen im Winter entleeren und schließen, sowie alle Räumlichkeiten ausreichend heizen. Freiliegende Rohre können Sie mit einer Wärmedämmung ausstatten.

Um sicherzugehen, dass Ihre Rohre unbeschädigt sind, empfiehlt sich eine regelmäßige Wartung. Gerade bei älteren Immobilien ist eine regelmäßige Überprüfung der Leitungen ratsam, da es hier häufiger zu Rohrbrüchen kommen kann. Nach 30 Jahren ist laut Experten außerdem eine Sanierung der Wasserleitungen empfehlenswert.

Sie haben Fragen?

Schreibe Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an – wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Jetzt anrufen0461 67426338