Ihr Ansprechpartner für den Ankauf von Immobilien

Jetzt anrufen: 0461 67426338

Immobilieneigentum – Behalten, verkaufen oder vermieten?

Immobilieneigentum – Behalten, verkaufen oder vermieten?

Sie sind Eigentümer einer Immobilie und wissen nicht so recht, was Sie mit Ihrem Eigentum anfangen sollen? Umzug, Erbfall, Trennung, Familienzuwachs – verschiedene Lebenssituationen können Eigentümer dazu veranlassen, über den Verbleib Ihrer Immobilie nachzudenken. Zur Auswahl stehen das Behalten und gegebenenfalls der Eigenbezug der Immobilie, der Verkauf oder die Vermietung des Objekts. Welche Vorteile die verschiedenen Alternativen mit sich bringen, erklären wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Eigentumsimmobilie behalten

Die Option mit dem geringsten Aufwand ist wahrscheinlich das Behalten der Immobilie. Besteht die Möglichkeit, dass Sie das Haus oder die Wohnung selbst beziehen, können Sie sich viel administrative und organisatorische Arbeit ersparen.

Eine Immobilie zu besitzen ist immer eine gute Wertanlage. Im besten Fall kann der Wert der Immobilie in Zukunft sogar noch steigen. Falls noch ein Kredit auf die Immobilie läuft, wird bei der Bank keine Vorfälligkeitsentschädigung fällig, wenn Sie die Immobilie behalten.

Immobilie verkaufen

Ist der Eigenbezug der Immobilie ausgeschlossen, besteht die Möglichkeit des Verkaufs. Durch den Verkauf des Eigentums kommen Sie schnell an das in der Immobilie steckende Kapital. Dieses kann dann, je nach Bedarf, beispielsweise direkt in andere Anlagen investiert oder genutzt werden, um Kredite abzubezahlen. Verkaufen Sie die Immobilie, sind Sie alle mit dem Eigentum verbundenen Pflichten los. Zum Beispiel entfallen so die Instandhaltungskosten für die Immobilie.

Falls die Immobilie in einer beliebten Lage steht, ist der aus dem Verkauf gewonnene Erlös voraussichtlich hoch. Sollte das Gegenteil der Fall sein und die Beliebtheit der Region abnehmen, würde der Verkaufspreis in Zukunft geringer ausfallen, weshalb sich ein zeitiger Verkauf der Immobilie lohnen kann.

Besteht ein laufender Kredit auf die Immobilie, wird bei dem Verkauf jedoch eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank fällig. Sollte die Immobilie weniger als zehn Jahre in Ihrem Besitz gewesen sein oder haben Sie die Immobilie in den letzten drei Jahren nicht selbst bewohnt, fällt für den Immobilienverkauf die sogenannte Spekulationssteuer an.

Immobilie vermieten

Können Sie sich weder ganz von Ihrer Eigentumsimmobilie trennen noch sie selbst beziehen, könnte die Vermietung der Immobilie die richtige Option für Sie sein. 

Gerade dann, wenn der Verkauf keinen hohen Erlös einbringt, könnte die Vermietung die rentablere Alternative sein. Außerdem behalten Sie die Option, die Immobilie bei Bedarf in Zukunft noch selbst zu beziehen oder an Ihre Verwandtschaft zu veräußern. Durch die Mieteinnahmen erhalten Sie ein regelmäßiges zusätzliches Einkommen, was Ihnen als Altersvorsorge dienen kann. 

Sollten Sie Ihre Meinung im Laufe der Zeit noch ändern, kann das Haus in Zukunft auch noch verkauft werden. Allerdings könnte die Immobilie durch die Benutzung an Wert verlieren. Außerdem ist es schwieriger eine Immobilie mit Mietern zu verkaufen als eine leerstehende.

Als Vermieter benötigen Sie ebenfalls ausreichend Rücklagen für die Instandhaltung des Objekts und für mögliche Mietausfälle. Alle Pflichten als Vermieter müssen erfüllt werden, was einen zusätzlichen Arbeits- und Kostenaufwand bedeutet, dem Sie sich bewusst sein sollten.

Fazit

Ob das Behalten, der Verkauf oder die Vermietung Ihrer Eigentumsimmobilie die beste Option ist, kommt letztlich ganz auf Ihre individuelle Lebenslage sowie den Zustand der Immobilie an. Lassen Sie den Zustand Ihrer Immobilie einschätzen und ihren Wert ermitteln, um einen Anhaltspunkt für Ihre Entscheidung zu haben. Falls Sie sich unsicher sind, für welche Alternative Sie sich entscheiden sollten, ziehen Sie am besten einen professionellen Berater zur Hilfe.

Sie haben Fragen?

Schreibe Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an – wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Jetzt anrufen0461 67426338